Der Duden sagt: Wird ein Nebensatz von einer mehrteiligen Fügung eingeleitet, so steht zwischen den Teilen der Fügung im Allgemeinen kein Komma.
Beispiel:
Anstatt dass der Lehrer kam, erschien nur ein Stellvertreter.
Aber auch hier gilt wieder: Man kann ein Komma zwischen die einzelnen Teile der Fügung setzen.
Beispiele:
Angenommen(,) dass
Angenommen(,) dass morgen das Wetter mitspielt, fahren wir zum Strand.
Ausgenommen(,) wenn
Besonders(,) wenn
Geschweige(,) dass
Geschweige denn(,) dass
Gleichviel(,) ob
Je nachdem(,) ob
Betrachten Sie das folgende Beispiel!
Deine Mutter freut sich, auch wenn du sie nur kurz anrufst.
oder
Deine Mutter freut sich auch, wenn du sie nur kurz anrufst.
Hier zeigt das Komma an, mit welcher Konjunktion der Nebensatz eingeleitet wird. Beide Sätze sind richtig,
nur die Bedeutung ist anders.
Satz a): Deine Mutter freut sich selbst dann, wenn du sie nur kurz anrufst. Über ein längeres Gespräch würde sie sich aber noch mehr freuen.
Satz b): Deine Mutter (und auch deine Tante wie auch dein Onkel) freut sich auch, wenn du sie (kurz) anrufst.