aprender aleman
     ContenidoLiteratura clásicaCuentosCanciones

 
Literatura: El hombre de arena.

  E. T. A. Hoffmann: Der Sandmann. (El hombre de arena)


Los ficheros son muy grandes y dura un cierto tiempo bajarlos. El tamaño depende de los kb marcados en rojo. Al cargar la página por segunda vez, estarán ya en el cache.
  página   tamaño E.T.H- Hoffmann Der Sandmann (Erstdruck 1817)
 
1
634KB
  Nathanael an Lothar:
Gewiß seid Ihr alle voll Unruhe, daß ich so lange - lange nicht geschrieben. ...
  2
873KB
  Ach wie vermochte ich denn Euch zu schreiben, in der zerrissenen ...
  3
1271KB
  Kurz und gut, das Entsetzliche, was mir geschah, dessen tödlichen Eindruck ...
  4
978KB
  Außer dem Mittagsessen sahen wir, ich und mein Geschwister, ...
 

5

576KB
  Wirklich hörte ich dann jedesmal etwas schweren langsamen Tritts ...
  6
929KB
  Der Mutter Antwort befriedigte mich nicht, ja in meinem kindischen Gemüt ...
  7
1046KB
  Gräßlich malte sich nun im Innern mir das Bild des grausamen Sandmanns aus; ...
  8
1721KB
  Sein Umgang mit dem Vater fing an meine Fantasie immer mehr und mehr ...
  9
1393KB
  An des Vaters Schweigen, an der Mutter Traurigkeit merkte ich eines Abends, ...
  10
1130KB
  Denke Dir einen großen breitschultrigen Mann mit einem unförmlich dicken Kopf, ...
  11
1328KB
  Das hatte er bemerkt und nun war es seine Freude, irgend ein Stückchen Kuchen, ...
  12
1687KB
  Als ich nun diesen Coppelius sah, ging es grausig und entsetzlich in meiner Seele auf, ...
  13
1517KB
  »Augen her, Augen her!« rief Coppelius mit dumpfer dröhnender Stimme. ...
  14
851KB
  Was soll ich Dich ermüden, mein herzlieber Lothar! was soll ich so weitläufig ...
  15
803KB
  Ein Jahr mochte vergangen sein, als wir der alten unveränderten Sitte gemäß abends ...
  16
1647KB
  Mir war es, als sei ich in schweren kalten Stein eingepreßt - mein Atem stockte! ...
  17
1016KB
  Die Explosion hatte die Nachbarn geweckt, der Vorfall wurde ruchtbar ...
 
18

2584KB
  Clara an Nathanael:
Wahr ist es, daß Du recht lange mir nicht geschrieben hast, ...
  19
1507KB
  Natürlich verknüpfte sich nun in Deinem kindischen Gemüt der schreckliche Sandmann ...
  20
597KB
  Ach mein herzgeliebter Nathanael! glaubst Du denn nicht, daß auch in heitern ...
  21
1642KB
  Gibt es eine dunkle Macht, die so recht feindlich und verräterisch einen Faden ...
 

22

1053KB
  Lothars letzte Worte verstehe ich nicht ganz, ich ahne nur, was er meint, ...
 
23

2029KB
  Nathanael an Lothar:
Sehr unlieb ist es mir, daß Clara neulich den Brief an Dich aus, ...
  24
1580KB
  Neulich steige ich die Treppe herauf und nehme wahr, ...
  25
1849KB
  Seltsamer und wunderlicher kann nichts erfunden werden, ...
  26
2221KB
  Mich hat, wie ich es dir, geneigter Leser! gestehen muß, ...
  27
882KB
  Damit klarer werde, was gleich anfangs zu wissen nötig, ...
  28
1254KB
  Für schön konnte Clara keinesweges gelten; das meinten alle, ...
  29
1413KB
  Es war dem so. Clara hatte die lebenskräftige Fantasie des heitern unbefangenen, ...
  30
1123KB
  Recht hatte aber Nathanael doch, als er seinem Freunde Lothar schrieb, ...
  31
1419KB
  Der verständigen Clara war diese mystische Schwärmerei im höchsten Grade zuwider, ...
  32
3077KB
  Am frühen Morgen, wenn Clara das Frühstück bereiten half, ...
  33
1783KB
  Während Nathanael dies dichtete, war er sehr ruhig und besonnen, ...
  34
2126KB
  Endlich hatte er geschlossen, er stöhnte in tiefer Ermattung ...
  35
1254KB
  Lothar ließ die Waffe sinken und sah schweigend zur Erde nieder, ...
  36
1627KB
  Wie erstaunte Nathanael, als er in seine Wohnung wollte und sah, ...
  37
3161KB
  Eben schrieb er an Clara, als es leise an die Türe klopfte ...
  38
1710KB
  Nun erschaute Nathanael erst Olimpias wunderschön geformtes Gesicht. ...
  39
1255KB
  Jetzt setzte er sich hin, um den Brief an Clara zu enden, ...
  40
1068KB
  Als er zurückkehren wollte in seine Wohnung, wurde er in Spalanzanis Hause ...
  41
1667KB
  Nathanael fand eine Einladungskarte und ging mit hochklopfendem Herzen ...
  42
2322KB
  Das Konzert war zu Ende, der Ball fing an. »Mit ihr zu tanzen! - mit ihr!« ...
  43
1729KB
  Der Professor Spalanzani ging einigemal bei den Glücklichen vorüber und lächelte sie ...
  44
2368KB
  Einen ganzen hellen strahlenden Himmel in der Brust schied Nathanael von dannen. ...
  45
1230KB
  Nathanael gab sich dem bittern Gefühl, ...
  46
1565KB
  Nathanael hatte rein vergessen, daß es eine Clara in der Welt gebe, die er sonst geliebt; ...
  47
1928KB
  Er erbebte vor innerm Entzücken, wenn er bedachte, ...
  48
3141KB
  Ein Stampfen, ein Klirren, ein Stoßen, Schlagen gegen die Tür, ...
  49
2644KB
  Ehe ich, günstiger Leser! dir zu erzählen fortfahre, ...
  50
2533KB
  Nathanael erwachte wie aus schwerem, fürchterlichem Traum, ...
  51
1623KB
  Sieh doch den sonderbaren kleinen grauen Busch, ...
  52
1176KB
  Nun raste Nathanael herum auf der Galerie und sprang hoch in die Lüfte und schrie ...
        Ende